Hilfe – für unsere Schützlinge nur ein Anruf entfernt.

Neulich erhielten wir einen Anruf von einem besorgten Vater. Sein Sohn Genesis hat im Bereich seines Shunts (hinter dem Ohr) eine Schwellung und hohes Fieber. Genesis hatte es bisher nicht leicht im Leben – er kam mit einem Wasserkopf zur Welt, wurde deswegen versteckt und von seiner Mutter misshandelt. Deshalb wollten wir ihm schnell helfen. Unsere Mitarbeiterin vor Ort ermöglichte dem Jungen und seinem Vater die lange Anreise in das Krankenhaus in Gulu. Dort angekommen waren wir nach der Diagnose sofort erleichtert. Genesis hatte Malaria, die schnell behandelt wurde. Und die Schwellung kam von einer Bohne im Ohr. Kinder… Dank der Patenspenden haben wir dem Jungen dann auch neue Kleidung gekauft, damit er nicht täglich seine Schuluniform tragen muss.

Vorheriger Beitrag
Dieses Jahr schon zur Vorsorge beim Zahnarzt gewesen?
Nächster Beitrag
„Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen.“

Aktuelles:

Accadious dritte Operation

Miteinander

Therapeutische Möbel für unseren Behandlungsraum

Atemtherapie